19. Juli 2024

Tierhilfe

Ja wenn man als Tierfreund nach Ungarn kommt erlebt man sicherlich ersteinmal sein blaues Wunder . Man sieht viele Strassenhunde  und es gibt obwohl dies bereits gesetzlich verboten ist immer noch  Hunde die an der Kette gehalten  werden. Viele  Hausbesitzer haben auch einen Hund welcher für Sicherheit sorgen soll, aber leider haben viele Ungarn nicht die Finanziellen Mittel für evt. anfallende Tierarztkosten und  oft reicht das Geld am Ende des Monats nicht einmal für den eigenen Lebensunterhalt worunter natürlich auch wieder die Hunde und oft auch andere Tiere leiden . Wir haben derzeit 6 Hunde 4 davon haben wir als Welben hier in UNgarn aufgenommen und ihnen ein neues Zuhause gegeben .Weiteren Hunden konnten wir eine kurzfristige unterbringung ermöglichen und mehrere Hunde konnten wir bereits auch wieder weiter vermitteln . Aus den Spendengeldern konnten wir für einige Tiere die Tierarztkosten übernommen für Sterilisationen und Kastrationen  .Wenn ihr uns auch unterstützen möchtet dürft ihr das gerne tun , wir haben dafür extra ein Spendenkonto bei Paypal eingerichtet unter https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=KUNSMQJ4AZGPU

Übrigens !!!Leider wird immer noch mit dem Leide  der Tiere auf deren Rücken belogen und betrogen .Es werden Bilder und Spendeaufrufe produziert um auf die Tränendrüsen der potenziellen Spender zu drücken. Aus der Tötung gerettet Welben such jetzt dringend ein Zuhause so oder ähnlich kann man es oft lesen .Zumindest in Ungarn gibt derzeit unserer Information nach noch 2 Tierheime (andere nennen das Tötungsstationen ) in denen Hunde wirklich auch getötet werden .Eine ist in Budapest und eine weitere an der Grenze zu Rumänien in Segezd .Dort werden aber nur  alte und Kranke und als gefährlich eingestufte Hunde welche nicht vermittelt werden können leider  getötet .